Botox und Filler

Botox ist ein Stoff, welcher die Übertragung von Nerven auf Muskeln vorübergehend unterbindet. Die so genannten mimischen Gesichtsfalten sind allesamt das Ergebnis teilweise überaktiver mimischer Gesichtsmuskulatur. Durch gezielte Platzierung von Botox und die damit einhergehende Hemmung der mimischen Muskulatur in diesem Bereich können selektiv mimische Falten im Gesicht reduziert werden. Die Haltbarkeit von Botox-Präparaten liegt dabei zwischen 3-4 Monaten. Durch umlernen kann der Effekt auch länger anhalten. Ein populäres Beispiel ist die Zornesfalte zwischen den Augenbrauen. Werden die zuständigen Muskeln mehrfach durch Botox gehemmt, kommt es auch nachhaltig oft zu einer Minderausprägung dieser Falte, obwohl die Beweglichkeit wieder voll möglich ist. Einfach weil die entsprechenden Bewegungen seltener durchgeführt werden.

Filler sind Injectables, welches fehlendes oder abgesacktes Volumen wieder aufbauen. Zumeist kommen hierbei Hyaluron-Präparate zum Einsatz. Dieses körperidentische Material integriert sich gut in die Umgebung und wird unter Umständen auch wieder teilweise oder vollständig abgebaut. Werden größere Mengen Hyalurons in die Unterhaut eingebracht, können sich diese auch verkapseln und dauerhaft vor Ort bleiben. Daher ist die Therapie mit Hyaluron auch nur durch erfahrene Anwender zu empfehlen. Die populärsten Regionen für den Einsatz von Fillern sind Lippen, Wangen, Kinn und Kieferwinkel.

Botox und Filler können sich hervorragend ergänzen: Werden mimische Falten erst mit Botox stillgelegt und anschließend die Falten-Täler mit Filler aufgefüllt, so kann das Erscheinungsbild des Gesichtes deutlich verjüngt werden. Ich biete Ihnen entsprechende kombinierte Behandlungskonzepte für verschiedene Gesichtsregionen an. 


Botox und Filler